Neues Kreuzfahrt-Terminal beschlossen

Bildergebnis für Kreuzfahrt Riesenhafen

Der neue Hafen

Zwischen vier und zehn Kreuzfahrtschiffen werden in Zukunft täglich den Hafen von Korfu anlaufen. Das wurde am Sonntag in einer Sondersitzung der Präfektur der Ionischen Inseln für den “Maritimen Tourismus der Region” beschlossen.  “Unser Potential ist noch lange nicht ausgeschöpft” hieß es in der Sondersitzung, an der auch Vertreter des Innenministeriums und der Hafenbehörde “OLKE” teilnahmen.

“Korfu ist seit langem eine der beliebtesten Kreuzfahrt-Destinationen Europas und wir werden die Attraktivität der Insel für die Passagiere weiter erhöhen”.

Timoni Hafen

Geplante Hafenerweiterung “Porto Timoni”

So soll es neben den Ausflugsfahrten zur Mäuseinsel und zum Achilleon nun auch Schiffspassagen zur Doppelbucht nach Afionas und nach Arillas geben, für die ebenfalls eine Hafenerweiterung vorgesehen ist.

Bis 2020 soll nun im Hafen von Korfu nun ein neues Kreuzfahrtterminal für Schiffe mit mehr als 5.000 Passagieren entstehen. Das Projekt soll insgesamt knapp 26 Millionen Euro kosten und bis Ende 2020 fertiggestellt sein. Die Kosten werden zwischen der Hafenverwaltung, dem Staat, der Stadt und der Provinz aufgeteilt.

Das neue Terminal soll mehr als 9.000 Quadratmeter groß sein und mit zwei Landungsbrücken ausgestattet werden. Außerdem ist eine Erweiterung der Liegeplätze nötig, damit die riesigen Kreuzfahrtschiffe überhaupt anlegen können.

Als Baumaterial wird übrigens hauptsächlich gepresster Recyclingmüll verwendet, der auf der Insel in großen Mengen vorhanden ist. Zwei Baustofflager befinden sich bereits in der Mitte und im Süden der Insel.

Bildergebnis für Δεματοποιητης Κερκυρα

Baustofflager für den Hafenausbau

Mit dem Bau soll bereits am 02. April 2019 begonnen werden.

 

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

2 responses to “Neues Kreuzfahrt-Terminal beschlossen”

  1. Dr. Emmanuel Sarides

    Ihre Tätigkeit verstehe ich als Anwerbung griechischer Ingenieure für Deutschland. Schämen Sie sich. So kann das Brot, das Sie von bestimmten bundesdeutschen Stellen für Ihre Tätigkeit bekommen nicht schmecken.

Einen Kommentar hinterlassen


4 × neun =

Radio Korfu jetzt einschalten!

Radio Kretra einschalten!

Das Wetter auf Korfu

Archiv (Der Blick zurück)