Berühmte Griechen unserer Zeit.

Berühmte Griechen unserer Zeit

Pixa Artist

Photo by Pexels, CC0 Public Domain.

Von Aristoteles über Platon bis Pythagoras – die berühmten Griechen der Antike sind vielen von uns bekannt. Aber was ist mit erfolgreichen Griechen oder Menschen griechischer Abstammung, die in unserer heutigen Zeit leben? Hier ist ein kleiner Überblick.

Nana Mouskouri

Die international erfolgreiche Sängerin wurde am 13. Oktober 1934 in Chania auf Kreta in Griechenland geboren. Die Sängerin ist in Deutschland besonders für ihren Schlagerhit „Weiße Rosen aus Athen“ bekannt. Ihr musikalisches Talent sowie ihre Fähigkeit, in verschiedenen Sprachen zu singen, verschaffte Nana – die mit Geburtsnamen eigentlich Ionna Mouschouri heißt – eine internationale Karriere. Mit 300 Millionen verkauften Tonträgerin zählt die Griechin nach Madonna sogar zur erfolgreichsten Sängerin der Welt. Im Jahr 2015 erhielt Nana einen ECHO für ihr unglaubliches Lebenswerk.

Vicky Leandros

Am 23. August 1952 erblickte Vassiliki Papathanasiou auf der schönen Insel Korfu das Tageslicht. Später verkaufte sie unter dem Namen Vicky Leandros weltweit über 55 Millionen Tonträger. Ihre bekanntesten Hits sind unter anderem „Theo, wir fahr’n nach Lodz“ und „Ich liebe des Leben“. Vicky ist in Besitz der griechischen und deutschen Staatsbürgerschaft. Mit sechs Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Hamburg, wo sie nach der Scheidung ihrer Eltern bei ihrem Vater aufwuchs. Vicky entwickelte sich nicht nur zu einer begabten Sängerin, sondern auch einem echten Sprachtalent: Viele ihrer Singles nahm sie auf Griechisch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch und sogar Japanisch auf.

Archie Karas

Ein Grieche, der nur in bestimmten Kreisen bekannt ist, ist der am 1. November im Jahr 1950 auf der Insel Cephalonia geborene Anargyros Nicholas Karabournioties, auch Archie Karas genannt. Der Pokerspieler wuchs in äußerst ärmlichen Verhältnissen auf und konnte sich nur mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten. In jungen Jahren verließ er sein Zuhause und akzeptierte einen Job als Bedienung auf einem Kreuzfahrtschiff. Auch dort verdiente er gerade genug, um zu überleben. Mit 45 besuchte er mit nur 50 Dollar in der Tasche Las Vegas, die er innerhalb kürzester Zeit in 40 Millionen Dollar verwandelte. Die Gewinnsträhne ging als „The Run“ in die Geschichte des Pokerspiels ein.

Shindy

Michael Schindler, auch „Shindy“ genannt, wurde am 7. September 1988 in Bietigheim-Bissingen geboren. Als Sohn eines Deutschen und einer Griechin verbrachte er den Großteil seines Lebens in der Gaststätte seiner griechischen Großeltern. Schon in jungen Jahren zeigte er musikalisches Talent. Heutzutage sorgt er mit seinen teilweise kontroversen Auftritten und Songs für großes Aufsehen. Regelmäßig brechen seine Musikvideos Klickrekorde auf YouTube. Im Jahr 2015 erreichte sein Album CLA$$IC, das er gemeinsam mit Bushido aufnahm, in Deutschland, Österreich und der Schweiz den 1. Platz in den Charts. Dieser Erfolg wurde in allen drei Ländern mit einer goldenen Schallplatte belohnt. Im Jahr 2013 erhielt er auch die Auszeichnung „Bester Newcomer National“ sowie „Bester Produzent Nation“ im Jahr 2015.

Nicolas Taralis

Der im Jahr 1975 in Toronto geborene Designer hat sich in den letzten zehn Jahren einen großen Namen in der internationalen Modewelt gemacht. Als Sohn eines griechischen Vaters zeigte der talentierte Modeschöpfer bereits von klein auf ein Gespür für Kunst und Design. Seine Ausbildung erhielt er unter anderem in New York und Paris und verbrachte auch einige Zeit in Wien bei Designer Helmut Lang. Mittlerweile hat Nicolas bereits mit Modehäusern wie Dior und Cerruti zusammengearbeitet und sich mit seinem eigenen Label weltweit einen regelrechten Fanclub aufgebaut. Seine hauptsächlich androgyne Mode zeichnet sich durch eine eher strenge Linie aus.

Pixa Computer

Photo by wernerdetjen, CC0 Public Domain

Mihalis Yannakakis

Der am 13. September im Jahr 1953 in Athen geborene Informatiker befasst sich unter anderem mit Algorithmendesign und –analyse, kombinatorischen Datenbanken und computergestützten Testverfahren. Im Jahr 1997 wurde er offizieller „Fellow“ der Bell Laboratories und erhielt drei Jahre später die Goldmedaille des Präsidenten der Bell Labs. Fünf Jahre später wurde er ebenfalls mit dem Knuth-Preis ausgezeichnet, der er an Wissenschaftler vergeben wird, die eine außergewöhnliche Leistung in den Grundlagen der Informatik erbracht haben. In den Folgejahren erhielt der begabte Informatiker weitere Auszeichnungen und wurde als auswärtiges Mitglied in die Academia Europaea, sowie die National Academy of Sciences aufgenommen.

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Jörg

Telefon: +30 28230 41648 / Skype: Kretaportobello
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sieben × = 49

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.