Der 21. Dezember: “Stillstand der Sonne”

Helios, der Sonnengott, fährt täglich mit dem Sonnenwagen, der von vier Hengsten gezogen wird, über den Himmel, wo er alles sehen kann, was auf Erden geschieht. Nachts kehrt er in einer goldenen Schale vom fernen Westen an den Ostrand der Welt zurück.

Wintersonnenwende

Die alten Griechen nahmen an , dass am 21. Dezember der „Stillstand der Sonne“ stattfindet. Alle zwei Jahre feierten sie an diesem Tag ein merkwürdiges Fest zu Ehren des Fruchtbarkeitsgottes Dionysos:

Wikipedia: “Eines der wichtigsten Feste in Delphi war die alle zwei Jahre zur Zeit der Wintersonnenwende veranstaltete Trieteris, bei der sich die Mänaden Athens und Delphis zu einer gemeinsamen nächtlichen Feier in den Bergwäldern des Parnass vereinigten. Dieses Fest begann mit Tänzen und mit der Oribasie, dem ausgelassenen Lauf durch das Gebirge, in der Nacht bei Fackelschein … Dann verleibten sich die Thyiaden (Mänaden) ihren Gott (Dionysos) ein, indem sie das rohe Fleisch eines lebendig gevierteilten Opfers – gewöhnlich einer jungen Ziege – verschlangen. ( Omophagie „Rohfleisch-Esser“). Gleichzeitig brachten die Priester im Tempel dem Dionysos ein geheimes Opfer dar, das mit dem Aufstieg des Gottes aus der Unterwelt zusammenhängt.

Nun ja – die gute Nachricht ab heute : Die Tage werden von nun an wieder länger und heller…

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

Einen Kommentar hinterlassen


9 × eins =

Radio Korfu jetzt einschalten!

Radio Kretra einschalten!

Das Wetter auf Korfu

Archiv (Der Blick zurück)