Tipp für einen Tagesausflug: Sidari – Canal d’amour – Cap Drastis

Canal d Amour

Eigentlich kann man Sidari nicht wirklich als Ausflugsziel empfehlen. Das Dorf hat seine Ursprünglichkeit an den englischen Massentourismus verloren. Bars, Fastfood-Restaurants, Reisebüros und Souvenirgeschäfte mit Billigwaren dominieren die Hauptstraße. Aus den Lautsprechern dröhnt englische Rockmusik, die von den Übertragungen der Fußballspiele noch überschallt wird. Klingt wenig romantisch, dennoch ist Sidari einen Ausflug wert.

Westlich von Sidari beginnst nämlich eine landschaftliche Attraktion: die bizarr wirkenden Sandstein- und Lehmfelsen, die von Wellen, Wind und Sonne zu beeindruckenden Formationen verwandelt wurden. Sie reichen bis zum nordwestlichsten Punkt der Insel, dem sogenannten Kap Drastis, das bei Insidern längst als DER Tipp für einen romantischen Sonnenuntergang gilt.

Zu Beginn, am westlichen Ende von Sidari sind die Klippen noch nicht sehr hoch und gut zugänglich, so dass man sie begehen und sogar zum Sonnenbaden nutzen kann. Zwischen den Felsen gibt es an mehreren Stellen kleinere Buchten und Fjorde mit schmalen Sandstränden. Unter dem Gestein befinden sich Höhlen und Felsentore, durch die man hindurchschwimmen kann.

Das berühmteste ist der „Canal D’amour“, der mit verschiedenen Legenden verbunden ist: Verliebte, die es schaffen hier hindurchzuschwimmen, würden fortan nicht mehr getrennt werden, heißt es. Eine andere Legende besagt, dass unverheiratete Frauen beim Schwimmen lediglich an den Mann ihrer Träume denken müssen – sie würden ihm noch im selben Urlaub begegnen. Laut einer dritten Sage soll dieser sogar bereits am Ende des Canals auf sie warten! Leider ist jedoch nichts über den Ursprung dieser Sagen bekannt und so könnte man meinen, dass zumindest die dritte Version der Phantasie einiger junger Männer entsprang, die diese romantischen Geschichten zu ihren Gunsten auszunutzen wussten.

Wie dem auch sei – eine Tagestour nach Sidari/ Peroulades sollte man unbedingt einmal unternehmen. Dank der Motor- und Tretbootverleiher in Sidari besteht die Möglichkeit, die Steilküste vom Boot aus zu bewundern. Wer Lust auf einen Spaziergang hat, kann vom Ort Peroulades aus zu der kleinen Badebucht Longas wandern. Oberhalb dieser befindet sich eine schöne Cafe-Bar mit einem atemberaubenden Ausblick.

Foto: Petra Huber

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Maria

Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 18 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Hochzeits- und Eventagentur HESTIA. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

3 Gedanken zu “Tipp für einen Tagesausflug: Sidari – Canal d’amour – Cap Drastis

  1. Meine Frau und ich waren Sommer 2012 zwei Wochen auf Korfu.
    Viele Mietwagen-Ausflüge (Wagen vor Ort buchen!) führten uns auch nach SIdari.
    Trotz Hochsaison war es nicht überfüllt, sogar am Ministrand vom Canal d’Amour haben wir noch ein Plätzchen gefunden (morgens sollte man früh aufbrechen).
    Alles ist wirklich so schön wie immer beschrieben, nur die Panikmache vor den bösen Engländern ist übertrieben.
    Oberhalb vom Canal d’Amour haben wir in einer Coffee-Bar einen netten Imbiss mit freundlcher Bedienung gehabt. Nicht typisch griechisch, aber lecker.
    Dringend zu empfehlen ist der kurze Abstecher nach Westen zum Loggas Beach bei
    Peroulades. Für uns war es der atemberaubenste Strand des Urlaubs (wir haben natürlich nicht alle gesehen, es gibt so viele.)

    Wolfgang aus MG

  2. Cap drastis ist wunderbar. Leider wird nirgends drauf hingewiesen, dass das cap nicht betreten werden kann. Der beschwerliche weg ist für diejenigen, die da hinaufsteigen wollen zwecklos. Alles mit einem Zaun abgesperrt und ein dahingeschmiertes Schild dass „privad aera“.

    Zwei Damen, die es wagten, Zaun zu stehen wurden von einem Mann, der aus einem holztipi gerannt kam ,aufs übelste angebrüllt. Der Mann wurde sogar handgreiflich und warf einen holzstock nach den beiden, die völlig verstört das weite suchten. Drei weitere touristischen brüllte er ebenfalls zusammen. Wenig später raste der mann mit seinen auto den Schotterweg und hoch. Selbstverständlich lief in seinem Radio musik in endlautstärke.

    Wie ich von einheimischen erfahren habe, gibt es diese probleme schon länger.

    wieso die Behörden nicht tätig werden, ist mir ein Rätsel. .

  3. Wow, alleine das Bild lässt schon auf eine interessante Landschaft schließen. Viel versprechende Empfehlung, die hier ausgesprochen wird, wenn gleich wohl auch das Dorf ein wenig die Ursprünglichkeit verloren hat.

    Dennoch, Landschaften und die angesprochene Steilküste sprechen für sich!

    Vielen Dank für den kurzen Ausflug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 + vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.