Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

3 responses to “Tipp für einen Tagesausflug: Sidari – Canal d’amour – Cap Drastis”

  1. Wolfgang Haumann

    Meine Frau und ich waren Sommer 2012 zwei Wochen auf Korfu.
    Viele Mietwagen-Ausflüge (Wagen vor Ort buchen!) führten uns auch nach SIdari.
    Trotz Hochsaison war es nicht überfüllt, sogar am Ministrand vom Canal d’Amour haben wir noch ein Plätzchen gefunden (morgens sollte man früh aufbrechen).
    Alles ist wirklich so schön wie immer beschrieben, nur die Panikmache vor den bösen Engländern ist übertrieben.
    Oberhalb vom Canal d’Amour haben wir in einer Coffee-Bar einen netten Imbiss mit freundlcher Bedienung gehabt. Nicht typisch griechisch, aber lecker.
    Dringend zu empfehlen ist der kurze Abstecher nach Westen zum Loggas Beach bei
    Peroulades. Für uns war es der atemberaubenste Strand des Urlaubs (wir haben natürlich nicht alle gesehen, es gibt so viele.)

    Wolfgang aus MG

  2. tomtom

    Cap drastis ist wunderbar. Leider wird nirgends drauf hingewiesen, dass das cap nicht betreten werden kann. Der beschwerliche weg ist für diejenigen, die da hinaufsteigen wollen zwecklos. Alles mit einem Zaun abgesperrt und ein dahingeschmiertes Schild dass “privad aera”.

    Zwei Damen, die es wagten, Zaun zu stehen wurden von einem Mann, der aus einem holztipi gerannt kam ,aufs übelste angebrüllt. Der Mann wurde sogar handgreiflich und warf einen holzstock nach den beiden, die völlig verstört das weite suchten. Drei weitere touristischen brüllte er ebenfalls zusammen. Wenig später raste der mann mit seinen auto den Schotterweg und hoch. Selbstverständlich lief in seinem Radio musik in endlautstärke.

    Wie ich von einheimischen erfahren habe, gibt es diese probleme schon länger.

    wieso die Behörden nicht tätig werden, ist mir ein Rätsel. .

  3. Basti

    Wow, alleine das Bild lässt schon auf eine interessante Landschaft schließen. Viel versprechende Empfehlung, die hier ausgesprochen wird, wenn gleich wohl auch das Dorf ein wenig die Ursprünglichkeit verloren hat.

    Dennoch, Landschaften und die angesprochene Steilküste sprechen für sich!

    Vielen Dank für den kurzen Ausflug!

Einen Kommentar hinterlassen


drei × 2 =

Radio Korfu jetzt einschalten!

Radio Kretra einschalten!

Das Wetter auf Korfu

Archiv (Der Blick zurück)