Zwei wichtige Naturschutzgebiete in Gefahr

Zwei der wertvollsten Naturreservate auf Korfu sollen verbaut werden. Vielleicht kann es noch verhindert werden: Bitte unterschreiben, wer für den Erhalt des Erimitis und des Korission Biotops ist!

Exclude NOW "Erimitis" & "Korission" biotopes, from the "Memorandum of Economic and Financial Policy" for GreeceGanz im Nordosten von Korfu, direkt an der Meerenge zwischen der korfiotischen und albanischen Küste befindet sich die jungfräuliche, vom Tourismus bisher noch komplett verschonte Halbinsel “Erimitis”, die man ausschließlich zu Fuß erkunden kann.  Der Name dieses Kleinods stammt aus Venezianischer Zeit, als dieser Zipfel der strategischen Sicherung der Meerenge diente, und ist mit dem Mythos um einen reichen aber einsamen Großgrundbesitzer verbunden.

Ein wunderschöner Wanderweg führt durch die dichte Vegetation, die  zahlreichen Vögeln ungestörte Nistplätze ermöglicht. Insgesamt sechs kleine Kieselbuchten gibt es, sowie auch eine Gruppe von drei kleinen Seen. Diese werten den Erimitis zu einer der ökologisch  bedeutensten Regionen in Korfu auf. Seltenden Vögeln, Reptilien und Amphibien begegnet man hier ebenso wie dem unter Artenschutz stehenden Fischotter.

Trotz seiner hohen ökologischen Bedeutung und gegen den starken Widerstand der Bevölkerung wurde der Erimitis vom griechischen Staat an einen Privatinvestor auf 99 Jahre verpachtet – geplant ist eine Investition von 100 Mio Euro, die ein Luxus-Feriendorf mit eigener Marina und neu angelegtem Straßennetz, Abwasserreinigung sowie Stromversorgungsanlagen vorsieht.

Auch die einzigartige Sanddünenlandschaft an der Korission-Lagune bei Issos steht auf der Liste des griechischen Treuhandfond TAIPETH.

Über AVAAZ hat jeder, der damit nicht einverstanden ist, die Möglichkeit, eine Petition zu unterzeichnen, in der gefordert wird, dass das griechische Parlament erneut über die Verpachtung dieser Biotope und zugunsten dieser abstimmt.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

5 responses to “Zwei wichtige Naturschutzgebiete in Gefahr”

  1. Braun

    Mal nur wieder eine Idee für solche Leute wie Spiros Lazis ( ein Studienfreund von Barroso, der in den Arsch und seine Bank gerettet hat mit viel deutschen und europäischen Steuergeldern). Die Griechen müssen lernen einen nachhaltigen Tourismus zu machen. Und vor allen Dingen der über die Sommerfest so mit Wind Sonne und Meer hinausgeht. Die Möglichkeiten dazu haben sie. Sie müssen sich nur anstrengen.

  2. Reinhold Hiergeist

    Hallo, ich mache 2017 zum 5. mal Urlaub auf Korfu. Die Insel ist sehr schön, nur es fehlt an vielen ! ! ! Zum Beispiel das Müllwesen, die Stromversorgung….bzw. das Stromnetz, Kanalisation. Klar schafft der Tourismus Arbeitsplätze . . . die Frage ist nur, bringt die Millionen Investition auch der Infrastruktur mehr Geld, oder wandern die Gewinne an Ausländische Investoren ? die sich nur an billig Lohn Angestellten und auf kosten der wunderschönen Natur bereichern wollen ! ! ! Weiter ist die Insel mit den vorhandenen Betten
    überhaupt ausgelastet ? Wenn ich nur an den Strand in Ibiza ( Playa den Bossa ) denke …Vor 30 Jahren war das ein Juwel … Und Jetzt ??? Auf jeden Fall sollte das gut überlegt sein … Ich wäre nicht dafür ……. Reinhold Hiergeist

  3. elke holm

    die Insel braucht unberührte gebiete….

  4. Zwei wichtige Naturschutzgebiete Korfus in Gefahr | Mein Korfu

    [...] Quelle: Radio Korfu [...]

  5. Afthinos Bea

    Korrision als Naturschutzgebiet belassen finde ich absolut in Ordnung. Nur sollten die örtlichen Befürworter/Verantwortlichen dort auch für Ordnung und Sauberkeit sorgen. Abfallkübel wären der erste Schritt dazu…parken in den Dünen verbieten ein zweiter…sauberhalten des Strandes ein weiterer…

Einen Kommentar hinterlassen


− vier = 3

Radio Korfu jetzt einschalten!

Radio Kretra einschalten!

Das Wetter auf Korfu

Archiv (Der Blick zurück)