Griechische Steuerfahnder im Deutschen Fernsehen

apodeixiFast 100 Milliarden Euro Steuergelder schulden die Bürger und Unternehmer des Landes dem griechischen Staat. Um einen Teil der Steuerschulden einzutreiben, sperren die Steuerbehörden seit Jahresbeginn täglich Hunderte Bankkonten.

So lautet der Einführungstext der 5minütigen Doku im ARD-Europamagazin, in der zwei als Touristen getarnte Steuerfahnder auf ihren Kontrollgängen begleitet werden. Under cover spüren sie die Sünder auf: Tavernenbesitzer, Antiquitätenhändler, Kleinunternehmer, Familienbetriebe, die die Mehrwertssteuer unterschlagen, indem sie keine oder nicht alle Quittungen ausstellen. Neben einer Geldstrafe droht ihnen das “Louketo“ (auf Deutsch: Vorhängeschloss), also die zeitweise Schließung ihres Geschäfts und seit neuestem auch der Pranger: In den griechischen Medien dürfen die Straftäter zur Schau gestellt werden und die Geschäfte werden mit großen Aufklebern versiegelt, damit die Kunden wissen, wer hier den Fiskus betrügt.

Hier gehts zum Video auf Deutsch:

http://www.ardmediathek.de/tv/Europamagazin/Griechenland-Steuerfahnder-landesweit-u/Das-Erste/Video?bcastId=342024&documentId=45321278

… und auf Griechisch:

http://www.dw.com/el/%CE%B7-%CE%B5%CE%BB%CE%BB%CE%AC%CE%B4%CE%B1-%CE%BA%CE%B1%CE%B9-%CF%84%CE%BF-%CF%80%CF%81%CF%8C%CE%B2%CE%BB%CE%B7%CE%BC%CE%B1-%CF%84%CE%B7%CF%82-%CF%86%CE%BF%CF%81%CE%BF%CE%B4%CE%B9%CE%B1%CF%86%CF%85%CE%B3%CE%AE%CF%82/av-40060137

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. recht haben viele der sogenannten steuersünder. während der staat die arbeitenden ausnimmt mit höchstsätzen von steuerprozenten liefert er aber gar nichts. die strassen sind eine katastrophe, der müll wird kaum entsorgt und die rentner werden bestohlen. wer da nicht betrügt ist selber ein esel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sechs × = 12

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.