Mehr Zeit für die Muße – sich selbst den Rücken freihalten.


Die Muße – das süße Nichtstun und das Schwelgen in Gedanken. Bei dieser Tätigkeit handelt
es sich um eine Kunst, die immer mehr in Vergessenheit gerät. Das Nichtstun wird heute
zumeist mit Langeweile in Verbindung gebracht. Der Grund dafür ist schlicht und einfach der,
dass heute auf den durchschnittlichen Menschen derart viele Eindrücke einprasseln, dass es zu
einer regelrechten Abhängigkeit führt. Nicht umsonst fällt es den meisten immer schwerer, zu
einem guten Buch zu greifen. Das Lesen wird mit einer Anstrengung verbunden, wo es doch
so einfach ist, sich von den Inhalten aus dem eigenen Smartphone berieseln zu lassen.
Die Sucht, die ausgelöst wird und sich am besten durch das digitale Detoxing bekämpfen
lässt, sorgt dafür, dass der Körper zu einem bestimmten Maß vom Dopamin abhängig wird.
Es braucht immer einfacher zu konsumierende Inhalte, um das Dopamin freizuschalten. In
früheren Zeiten, als der Blick noch nicht dauerhaft auf Bildschirme gefesselt war, wurde das
Dopamin in Zeiten des großen Glücks ausgeschüttet. So eben auch in der Muße, der Zeit der
Inspiration und des ganz bei sich seins. Heute reichen diese Dinge schlichtweg nicht mehr
aus.

Freiräume schaffen und Zeit bewusst genießen

Der Fakt, dass heute die meisten Nutzer modernen Geräte Probleme mit dem Hormon
Dopamin haben, bedeutet nicht, dass man sich der modernen Welt verwehren sollte. Ganz im
Gegenteil sollte man diese auf kluge Art und Weise für sich nutzen. Die modernen
Technologien gibt es, damit sie das Leben erleichtern. Genau das muss man immer
Hintergedanken bewahren. Es gibt bessere Möglichkeiten als das sinnfreie Scrollen in den
Feeds so mancher sozialer Medien.

Der moderne Robot BitQT im Test zeigt, wie es auf die einfache und schnelle Weise gehen
kann. So ziemlich jeder möchte sich heute intensiver mit Bitcoin und Co. beschäftigen, doch
kaum jemand hat Lust auf die Lernkurve, die es zu Beginn zu bewältigen gibt. Ebenso möchte
man nicht die gesamte Zeit vor dem Rechner verbringen, um zum einen mehr über die
Technik hinter dem System verstehen zu können und um zum anderen eine eigene Strategie
für das kluge Trading zu entwickeln. Wer sich gerade selbst in dieser Situation befindet, der
holt sich die nötige Hilfe von außen. Das bedeutet einen wesentlich schnelleren Einstieg und
den Zugang zu erprobten Techniken, die einen in der Regel schnell auf die Gewinnspur
führen.

Über die Erfolge, die man etwa beim Trading verbucht, kann man sich so getrost im Urlaub
oder während der Freizeit freuen. Wer sich klug anstellt, der gewinnt wertvolle Zeit und kann
diese mit seiner lieben Familie verbringen. In vielen Fällen, in denen sich jemand in der
Freizeit mit Kryptowährungen und Co. beschäftigten möchte, leidet das soziale Leben. Wer
die angebotene Hilfe annimmt, der plant stattdessen, welche Sehenswürdigkeiten auf Korfu
auf keinen Fall verpasst werden dürfen. Das Dopamin, das auf einer solchen abenteuerlichen
Genussreise ausgeschüttet wird, fühlt sich richtig und gut an. Digital Detox bedeutet keinen
Verzicht, sondern eine kluge Umstellung der eigenen Taktiken. Wem das gelingt, der nutzt
die moderne Technik auf die beste Art und Weise. Wer möchte sich schließlich nicht hin und
wieder auf die faule Haut legen und das Leben und die eigenen Erfolge in aller Ruhe unter der
Sonne genießen?

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− 1 = sieben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.