Sein Geld sinnvoll anlegen und in Zukunft ohne finanzielle Sorgen nach Korfu reisen.



Korfu ist eine wunderschöne Insel, aber wer seinen Urlaub in vollen Zügen genießen möchte, wird tief in die Tasche greifen müssen. Das ist gerade dann ärgerlich, wenn die finanziellen Mittel keinen sorgenfreien Urlaub zulassen. Glücklicherweise gibt es keinen Grund, um sich einfach mit der Situation abzufinden, denn wer sein Geld richtig anlegt, kann in Zukunft ohne finanzielle Sorgen nach Korfu reisen. Doch welche Anlagen bieten sich dafür eigentlich an?

Aktien gehören nach wie vor zu den besten Geldanlagen

Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass Aktien eine gute Geldanlage sind, aber die Welt der Wertpapiere zu verstehen, kann eine große Herausforderung darstellen. So scheint es beispielsweise plausibel, in große Firmen wie Amazon zu investieren, aber dieser Artikel unter https://www.etf-nachrichten.de/aktien-kaufen/in-amazon-investieren/ zeigt gut auf, warum auch das kein Garant für hohe Gewinne ist. Amazon ist schließlich bereits hoch bewertet und Beschränkungen der US-Regierungen können Anlegern einen Strich durch die Rechnung machen. Generell gilt das für viele etablierte Firmen und aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich auch mit weniger bekannten Unternehmen zu befassen. Es gibt beispielsweise viele gute griechische Unternehmen, deren Aktien ein großes Potenzial bergen, darunter die Alpha Bank, die National Bank of Greece und die Piraeus Bank.

Kryptowährungen bergen ein enormes Potenzial

Im Gegensatz zu einigen anderen Geldanlagen sind digitale Währungen kein Bestandteil der Kultur – weder in Deutschland noch in Griechenland. Es steht jedoch außer Frage, dass Kryptowährungen wie Bitcoin zunehmend an Popularität gewinnen und einer der Hauptgründe dafür ist das Gewinnpotenzial. Eine Investition in digitale Währungen kann sich sowohl kurz- als auch langfristig rentieren und dabei lassen sich selbst astronomische Gewinne nicht ausschließen. Allerdings sind Kryptowährungen nicht ganz risikolos, da die hohe Volatilität ein zweischneidiges Schwert ist: Nicht selten verlieren Anleger binnen kürzester Zeit viel Geld.

Immobilien gehören zu den sichersten Optionen

Zumindest bei guter Lage sind Immobilien eine sichere Anlage. Zum einen sind die Preise kontinuierlich am steigen, zum anderen dürften Immobilien auch im Zuge einer Hyperinflation nicht gänzlich an Wert verlieren. Wer in eine gute Immobilie investiert, hat gute Aussichten, bei einem späteren Verkauf einen hohen Gewinn zu erzielen. Zudem können Immobilien auch bequem weitervermietet werden, wodurch sich passives Einkommen generieren lässt. Nicht ohne Grund gehören Häuser und Wohnungen auch bei der Bevölkerung Griechenlands zu den beliebtesten Anlagen.

Sammlerobjekte sind sehr risikoreich

Grundsätzlich sind Sammlerobjekte wie Antiquitäten, Münzen, Sneaker und Co. nicht die beste Wahl, um sein Geld sicher anzulegen. Das liegt daran, dass dieser Bereich eine Menge Fachwissen erfordert. Wer sich nicht ausreichend mit der Materie auskennt, weiß nicht einmal, welche Sammlerobjekte ein gutes Gewinnpotenzial haben. Doch selbst mit Fachwissen ist es noch nicht garantiert, dass Anleger genügend Geld machen, um ihre späteren Reisen nach Korfu zu finanzieren. Es braucht schließlich auch ein gut ausgebautes Netz an Kontakten, um seine Sammlerobjekte zu einem späteren Zeitpunkt an den Mann zu bringen. Das ist übrigens eines der größten Hindernisse, denn in puncto Liquidität schneidet diese Art der Geldanlage mit am schlechtesten ab. Dafür sind Gewinnspannen möglich, die sogar mit Kryptowährungen mithalten können.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


vier × 9 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.