Korfiotische Küche – Bourdetto

Bourdetto ist ein pikant gewürzter Fischeintopf, der aus den verschiedensten Fischsorten hergestellt werden kann. Die Zubereitung ist einfach und das Ergebnis eine Gaumenfreude…

Zunächst werden 3 große Zwiebeln in feine Stücke geschnitten und in einer halben Tasse Olivenöl angebraten. Dazu gibt man je einen Eßlöffel scharfen roten Pfeffer und süßes Paprikapulver. Etwas später fügt man ein halbes Kilo reife, geschälte und zerkleinerte Tomaten und etwas zerdrückten Knoblauch sowie Salz und ein bisschen Wasser hinzu und lässt alles etwa 20 Minuten köcheln.

In diese scharfe Tomatensauce legt man nun etwa 1 kg Fisch, z.B. Barsch, Kabeljau, Meersau oder Drachenkopf -im Grunde kann jeder Fisch verwendet werden- und läßt ihn bei kleiner Hitze darin ziehen. Wichtig ist, dass der Eintopf nicht umgerührt wird, denn dann zerfällt der Fisch und die Gräten werden frei.
Mit dem Fisch können auch Kartoffeln in den Eintopf gegeben werden. Sonst serviert man Bourdeto mit Reis oder Weißbrot und einem kühlen Glas Weißwein

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Maria

Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 18 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Hochzeits- und Eventagentur HESTIA. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

3 Gedanken zu “Korfiotische Küche – Bourdetto

  1. Sehr geehrte Da-men und Herren.
    Ich interessiere mich für die im TV – Wünderschön über Korfu gesehene Nudelsossen – Rezept Das am Nudelsossenfest in Korfu gewonnen hat. Für die Zusendung wäre ich Ihnen sehr dankbar. Als Hobbykoch interessiere ich mich sehr dafür.

  2. Sehr gern:

    Angelikis Nudelsosse aus frischen Meeresfrüchten
    Zutaten
    1,5 Kilo frische Muscheln mit Schale,
    250 Gramm Napfschnecken,
    250 Gramm Meeresschnecken,
    4 frische reife Tomaten geschält,
    2 Knoblauchzehen,
    2 Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten,
    2 EL Tomatenmark,
    eine Prise Chilliflocken,
    eine Tasse trockenen Weißwein,
    50 ml kaltgepresstes Olivenöl,
    Salz, Pfeffer und
    etwas Petersilie für die Dekoration
    Zunächst werden die Schnecken überbrüht und von ihren Häusern befreit. Die Muscheln werden in heißem Wasser gedämpft und diejenigen, die sich nicht öffnen weggeworfen. Die Muscheln werden jetzt von den Schalen getrennt – der Sud wird aufgehoben, ebenso einige Schalen zur Dekoration.
    Jetz wird das Olivenöl erhitzt und die Knoblauchzehen darin angeschwitzt. Sobald sie sich verfärben, entfernt man sie aus dem Öl und gibt die Chilliflocken und die Zwiebel hinein. Nachdem die Zwiebeln weich gedünstet sind, fügt man die Schnecken hinzu und löscht mit dem Wein ab.
    Sobald der Alkohol verdampft ist, werden die kleingeschnittenen Tomaten, das Tomatenmark und die Muscheln sowie der Muschelsud zugegeben. Die Sosse lässt man ca 10 min kochen, bis sich die Zutaten verbinden.
    Zum Schluss würzt man mit Salz und Pfeffer.
    Die Sosse wird mit den Muschelschalen und der Petersilie dekoriert und mit Spaghetti oder anderer frischer Pasta serviert.
    (Anmerkung: Angeliki ist am Tag vor dem Nudelfest mit ihrem Vater zu den unbewohnten Inseln vor Arillas gefahren, um die Meeresfrüchte frisch von den Felsen zu „pflücken“.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + acht =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.