Was sind eigentlich Tzitzifa? (Eine Handvoll a day keeps the doctor away)

Tzitzifa

Tzitzifa sind die Früchte des Baums Tzitzifia. Man findet diesen in vielen Gärten aber auch wild wachsend am Wegesrand. Die unreifen hellgrünen Tzitzifa reifen jetzt im September wobei sie sich rotbraun verfärben. Die Früchte sind klein, rund und erinnern in Geschmack und Konsistenz zunächst an einen winzigen knackigen Apfel. Die Tzitzifa heißen auf deutsch Jujube oder Chinesische Dattel und tatsächlich gewinnen sie in überreifem Zustand an Süße und werden weich wie eine Dattel.

In seiner Heimat Asien ist dieses Obst seit Jahrhunderten als Antistressmittel und Tonikum beliebt. In der Chinesischen Medizin wird es zur Anregung der Milz, der Leber und insgesamt der Verdauung eingesetzt, aber auch bei Atemnot, Schwerenot, Nervenleiden oder Blutdruckschwankungen. Insgesamt regt es das Chi an, die Lebensenergie, und stärkt Körper und Ausdauer des Menschen. Der tägliche Verzehr von Tzitzifas- Früchten soll darüber hinaus das Hautbild verbessern und Allergien vorbeugen. Außerdem sollen sie bei nächtlichem Schweiß und Lymphstau helfen. Aber auch die anderen Pflanzenteile –Blätter, Wurzeln und Blüten werden zu therapeutischen Zwecken genutzt. So wird den Blättern eine fiebersenkende Wirkung und eine Hilfe bei Parasiten, z.B. Würmern nachgesagt.

Im Westen kennt man die Tzitzifa erst seit dem 18ten Jahrhundert und eher in getrockneter Form. Aber auch hier finden sie als pflanzliches Pharmazeutikum oder Tee bei den verschiedensten Beschwerden Verwendung: Bei Appetitlosigkeit, Erschöpfungszuständen, Halsschmerzen, Bronchitis und Durchfall. Ihnen wird außerdem die Kraft zugeschrieben, einen Krankheitsprozess umkehren zu können.

Tzitzifa sind aber nicht nur gesund sondern auch lecker. Roh, in Form von Sirup oder als Likör! Dazu geben wir 3 Tassen getrocknete Tzitzifa, eine Tasse Honig, eine Stange Zimt, einen Teelöffel Anis und einen Teelöffel schwarze Pfefferkörner zusammen mit einem Liter Tzipouro in ein Gefäß und lassen das Gemisch bis zum Winter in einem dunklen Schrank ziehen. Wenn es dann draußen regnet und stürmt, wird sich ein Gläschen dieses Zaubertranks sicherlich positiv auf Gemüt und auf Chi auswirken …

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Maria

Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 18 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Hochzeits- und Eventagentur HESTIA. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


eins × 8 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.